Holz in der Hütte

Natürliche Individualität - Mit Massivholzmöbeln den eigenen Stil umsetzen

Der moderne Mensch hebt sich heutzutage gerne von seinen Mitmenschen ab. Er sucht nach Möglichkeiten, seinen eigenen Stil zu finden und zu leben. Dazu hält der Trend zur Individualisierung ungebrochen an, der den Menschen auch Identität bietet.
Vor allem in den heimischen vier Wänden oder am Arbeitsplatz sind Möbel geeignete Elemente, die den eigenen „way of life“ widerspiegeln. Jedes Möbelstück aus Massivholz ist ein Unikat der Natur, das bestimmte Geschmäcker anspricht. Dazu sind sie hochwertige Alltagsbegleiter, die das Wohnklima und damit auch die Lebensqualität nachhaltig fördern.

Ich glaub, ich steh im Wald

Nachhaltige Einzelstücke

Feine Astzeichnungen und Verwachsungen sorgen dafür, dass Möbel aus Massivholz immer ein Unikat sind. Kein Naturprodukt gleicht dem anderen. Die Eigenschaften variieren je nach Holzart und Wuchsgebiet. Unterschiedliche Farbtöne sind ein wesentliches Gestaltungselement bei Massivholzmöbeln und machen daraus Einzelstücke, die nicht nur schön, sondern auch in jeder Lage stabil und robust sind.
Eines ist bei Massivholzmöbeln allerdings immer gleich: Sie unterstützen die Gesundheit. Holz nimmt eine zu hohe Feuchtigkeit in der Luft auf und gibt sie bei entsprechend trockener Luft wieder ab. Dadurch wird das Raumklima positiv beeinflusst. Darüber hinaus erleichtert Holz Allergikern das Leben erheblich. Holz lädt sich nämlich kaum elektrostatisch auf.
Dadurch bleiben Staub und Pollen nicht an den Möbeln haften, sondern landen auf dem Boden, wo sie mit wenig Aufwand entfernt werden können. Ein Übriges tut die Optik des verarbeiteten Holzes: Die warmen Farben sind eine Wohltat für die Augen und beeinflussen die Stimmung auch bei miesem Wetter oder hoher nervlicher Anspannung positiv. Viele gute Argumente für einen Werkstoff, der für das Prädikat „Natur pur“ steht.
Holz ist das klassische Material für die Herstellung von Möbeln. Zumindest dann, wenn es um hochwertige Möbel oder um ältere Möbelstücke geht. Während noch vor weniger als 100 Jahren fast alle Möbel durchweg aus Holz gefertigt wurden, bestimmen heute Kunststoffe, Metalle und Glas die modernen Designs und preiswerte Ausführungen.

Da steht der Plastikstuhl im Garten neben dem gusseisernen Tisch, im Bad konkurriert der Spiegelschrank aus Kunststoff mit den Ablagen aus Glas. Dabei lässt sich auch heute noch Holz für nahezu alle Möbel in der Wohnung einsetzen und bezaubert vor allem mit der warmen Individualität der natürlichen Materialien. Zumal Holz auch ein nachwachsender Rohstoff ist und im Bedarfsfall meist auch leichter zu recyceln ist als synthetische Materialien.


Zurück in die Zukunft

Wenn Sie Ihre Grosseltern oder Urgrosseltern besuchen, finden Sie dort meist noch eine Menge von Möbeln aus echtem Holz. Auch Häuser, zumeist auf dem Lande, zeigen sich im Interieur ganz in Holz, sofern in der Einrichtung der beliebte Landhausstil bevorzugt wird. Holz bietet für Möbel einen nahezu perfekten Rohstoff, erweist sich bei richtiger Pflege als enorm langlebig und wirkt je nach Art und Finish immer anders und eben immer individuell. Kein Möbel aus echtem Holz gleicht einem anderen. Das wird schon durch die unterschiedlichen Maserungen im Detail erreicht.

Holz kann man auch dekorieren!

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Holz in der Möbelproduktion immer eine besondere Rolle spielte. Darauf weisen auch Berufe wie beispielsweise der Möbeltischler hin. Den gibt es auch heute noch. Moderne Produktionsverfahren und die Auswahl preiswerter Materialien haben dazu geführt, dass Möbel aus Vollholz heute eher selten sind. Wenn wir auf ein vermeintliches Holzmöbel stoßen, ist es entweder mit Kunststofffurnieren überzogen oder im günstigen Fall mit Echtholzfurnier versehen, das hier einfach auf den Korpus aus Spanplatte aufgeklebt wurde.

Der Blick in die Zukunft offenbart jedoch, dass Möbel aus Vollholz schon jetzt wieder deutlich gefragter sind als noch vor wenigen Jahrzehnten. Die Menschen haben den zeitlosen Wert echter Holzmöbel wiedererkannt und schätzen die greifbare und sichtbare Wärme des natürlichen Materials. Schön, wenn dann die Sitzmöbel ebenso dazu passen.

Ein Look aus Holz & Metall

Möbel im Materialmix machen die Einrichtung immer zu etwas ganz Besonderem.
Hier stellen wir den gelungenen Mix von Holz und Metall vor – ein Einrichtungstrend für Liebhaber des urbanen Lifestyles.

Ist er nicht schön?

Wieso eigentlich?

Wieso fühlen sich Holz und Metall bei gleicher Temperatur unterschiedlich kalt an? Metall leitet Wärme besser als Holz. Das liegt an den sogenannten freien Elektronen, die in Metallen enthalten sind und unter anderem für die Wärmeleitung verantwortlich sind. Holz hat diese freien Elektronen nicht, weshalb es Wärme viel langsamer transportiert. Hält man seine Hand an Metall, leitet dieses die Wärme sehr schnell von der Hautoberfläche weg. Daher verliert sie in kurzer Zeit an Temperatur, und das Material fühlt sich kalt an. Von einer Holzoberfläche wird die eigene Körperwärme dagegen nur langsam weggeleitet. Das Holz fühlt sich somit wärmer an.

Zwischen Nostalgie und Moderne

Wer großen Wert auf Details legt, wird diesen Einrichtungsstil lieben. Er gibt viel Raum für Individualität und Experimentierfreude und selbst geradlinige, zeitlose Möbelstücke bekommen durch die einzelnen Elemente aus Metall ein Upcycling der besonderen Art.

Beton und Holz: Zwei starke Zutaten