AnfahrtKontaktKataloge & Prospekte
Suchvorschläge
AnfahrtKontaktKataloge & Prospekte

Hellen Sie Ihren Alltag auf – mit Weiß

Ob Winter oder Sommer – Weiß ist die Farbe, die Ihre Wohnung aufhellt und uns in der Natur erfreut. Im Winter sind es die Schneeflocken und im Sommer, beziehungsweise im Frühling die weißen Blüten, die uns entzücken – am Baum, wie auf der Wiese. Lassen Sie sich auch Zuhause von der zauberhaften Pracht verführen. Es gibt viele Möglichkeiten Ihre Wohnung und sich selbst mit Weiß zu beglücken.
Lassen Sie sich von unseren Vorschlägen Inspirieren – wir haben Wohnideen und Rezepte, die Ihr Herz „heller“ schlagen lassen.


Charmante Raumteiler

Auf unserem Fotobeispiel sind die, zur Abtrennung eingesetzten, Fensterläden ein außergewöhnlicher Hingucker. Sie versprühen den Charme eines Strandhauses - man fühlt sich quasi wie im Urlaub. Auf jeden Fall eine faszinierende Anmutung, die Ihr Schlafzimmer sommerlicher und frischer wirken lässt. Einen ganz besonderen Reiz üben die „shutters“ aus, wenn sie schon ein wenig verwittert sind und eine gewisse Patina aufzuweisen haben.

Aller Anfang ist Weiß

In den meisten Fällen zieht man in eine leere, weiße Wohnung ein. Lassen Sie es auch anfänglich dabei. Manchmal bekommt man erst ein Farbgefühl, wenn die Möbel stehen und die Einrichtung komplett ist. Dann kann man sich immer noch für eine Wand, in einer anderen Farbe entscheiden oder Sie schmücken die weiße Wand mit einem weißen Bild - edel und modern. Bringen Sie zusätzlich Texturen in den Raum wie Teppiche, Kissen, Körbe, Papierlampen und Holzdetails.

Weißer Dielenboden

Hier hat sich einer getraut! Die Dielen sind nicht nur weiß gestrichen, sondern auch noch lackiert – ein wunderbarer Effekt. So macht man aus einem Zimmer einen kleinen Saal. Damit das Weiß in diesem Raum aber nicht an Macht gewinnt, sollten Sie mit Textilien arbeiten und liebevolle Details mit einbringen. In diesem Fall wurde ein flauschiger, dezent gemusterter Teppich gewählt und dazu farblich passende Beistelltische. Bodenlange Vorhänge können das Zimmer charmant abrunden und verhelfen ihm zu einer außergewöhnlichen Eleganz.

Weiß mit Holzdetails

Sie müssen die Wohnung ja nicht reinweiß einrichten. Hier und da ein paar Holzdetails machen den Raum gemütlicher und versprühen ein wenig „Beachhouse-Feeling“. Die Einrichtung auf den Fotos zeigt, dass Weiß nicht kalt sein muss. Die weißen Vitrinen und Boards wirken vor der weißen Wand nicht so monumental, sie schmiegen sich eher an und stellen sich nicht demonstrativ in den Vordergrund – bescheiden aber trotzdem überragend. Auch eine schöne Wirkung haben die weiß gestrichenen Holzbalken unter der Decke, die den „Ferienwohnung-Charme“ abrunden.

Das Schlafgemach

Halten Sie auch Ihr Schlafzimmer hell. Mit ein paar Tönen in Beige können Sie das Weiß noch mehr hervorheben und mit ein, zwei Golddetails werten Sie den ganzen Raum auf. Hier ist es die dezent gehaltene Lampenfassung und das dekorative goldenen Dekoblatt in der Glasvase, welche die Blicke auf sich ziehen. Allerdings steht in diesem Schlafzimmer eindeutig die gehäkelte Gardine im Vordergrund. Einmalig schön!

Auf den Tisch gebracht

Weiß darf sich auch auf Ihrem Tisch wiederfinden - egal in welcher Art und Weise. Es kann das feine Geschirr mit handgefertigten Spitzen-Sets und Leinenservietten sein, die Kirschblühten mit dem dezenten Frühlingsgeruch oder weiße, reizvolle Süßspeisen. Verzichten Sie ruhig auf die weiße Tischdecke und lassen die Holzplatte erstrahlen, dann kommen auch die weißen „Leckerbissen“ besser zur Geltung.

Italienische Panna Cotta

Jeder Mensch hat seine Schwächen – manchmal sollte man diese auch ausleben dürfen. Zum Beispiel mit einer selbstgemachten Panna Cotta.

Zutaten für 4 Portionen
5 Blatt Gelatine
50 Gramm Zucker
2 Stück Vanilleschoten
200 ml Schlagsahne
300 ml Milch

Zubereitung
1 - Weichen Sie die Gelatine-Blätter in ein wenig kalten Wasser ein. Die Vanilleschoten auf einer Seite aufschneiden und dann das Vanillemark herauskratzen.
2 - In einem Topf die Milch mit dem Schlagobers, den ausgekratzten Vanilleschoten, das Vanillemark und dem Zucker langsam aufkochen und bei schwacher Hitze für ca. 15 Minuten köcheln lassen.
3 - Anschließend die Vanilleschoten herausfischen und danach die ausgedrückten Gelatineblätter langsam in den Topf unter ständigem Rühren einrühren bis diese sich aufgelöst haben.
4 - Danach die noch warme Masse in Gläser/Schalen füllen und kalt werden lassen. Für ca. 2 Stunden im Kühlschrank lassen, mit einer Erdbeersauce und beliebigen Früchten garnieren und servieren.
Die Panna cotta kann natürlich auch aus den Gläsern/Schalen auf einen Teller gestürzt werden (das Glas, vor dem Sturz kurz in heißes Wasser halten).

Selbstgemachte Crostini

Wenn Sie mal keine Lust haben auf Ihren Italiener um die Ecke, dann zaubern Sie sich doch die Crostini selber auf den Tisch.

Würzen Sie den Inhalt eines Bechers Ricotta mit etwas Salz und schwarzem Pfeffer und mischen Sie einen Teelöffel Honig unter die Masse. Beträufeln Sie die getoasteten Baguettescheiben mit Olivenöl und bestreichen Sie danach mit der Ricotta-Creme. Anschließend garnieren Sie die Crostini mit abgeriebener Zitronenschale.